Klopstock-Preis 2020

Klopstock-Preis 2020 für Clemens Meyer
Clemens Meyer, 2014

Der Schriftsteller Clemens Meyer (42) erhält in diesem Jahr den Klopstock-Preis für neue Literatur. Die Jury begründet die Entscheidung hierzu folgendermaßen: „Seine Romane, Stories, Essays und politischen Wortmeldungen stehen in den großen Traditionen der klassischen Moderne und sind zugleich so gegenwärtig, wie Literatur es nur sein kann – ohne sich an die Gegenwart zu verraten.“

Zum Klopstock-Preis: Herzlichen Glückwunsch, Herr Meyer!

Clemens Meyer hat ostdeutsche Wurzeln. Er wuchs in Leipzig auf und wurde durch die umfangreiche Bibliothek seines Vaters an Literatur heran geführt. In der Nachkriegszeit begann er schließlich selbst zu schreiben. Sein Roman über diese Zeit, Als wir träumten, enthält autobiografische Züge und erschien im Jahr 2006.

Meyers letzte Veröffentlichung war im Jahr 2017 der Erzählband Die stillen Trabanten. Darin berichtet er von Menschen, die ihre Leben eher am Rande der deutschen Gesellschaft führen. „Über Meyers poetische Präzision, über seine Sanftheit und Empathie und seine Menschenfreundlichkeit, die nie zu einer bloßen Geste verkommt“, schrieb Wiebke Porombka für die Zeit.

Kaufempfehlungen

Gebundenes Buch Taschenbuch E-Book Hörbuch

Wenn Du über diese Links bestellst, erhalte ich eine kleine Provision auf Deinen Einkauf (mehr darüber »)

Cookie-Hinweis